Dr. Thomas Amberg

Leiter der Brücke-Köprü

Pfarrer und Islamwissenschaftler

Alles in Bewegung…

…wie bei der traditionellen türkischen Mamoriertechnik Ebru:
Die Farben schweben frei auf dem Wasser; die Kunst besteht darin, die Dynamik des Fließenden aufzunehmen und zu gestalten. Eine meditative Tätigkeit, die jedes Mal Neues entstehen lässt.

Interreligiösen Dialog in Corona-Zeiten empfinde ich gerade ähnlich wie eine solche Mamoriermeditation: Wir erkunden eine neue Beweglichkeit und erproben neue Formate und Methoden: Begegnung ist auch im digitalen Raum einer Zoom-Konferenz möglich, ja sogar eine SpeiseReise kann mittels dieser Technik Küchen in Berlin und Nürnberg verbinden (www.bruecke-nuernberg.de/aktuell-2).

In Bewegung sind auch wir als BRÜCKE mit unserem Umzug in unsere neuen Räumen im 3. Stock gekommen: ein heller, großer Seminarraum und nicht zuletzt eine große Dachterrasse bieten tolle Orte für interreligiöse Begegnungen. Beweglich zeigt sich aber auch unser Planen fürs den Dialogherbst- und -winter 2020-21, den wir mit diesem Programm eröffnen (www.bruecke-nuernberg.de/wp-content/uploads/2020/02/BRUECKE-KOEPRUE_Progr-02-2020.pdf). Wir sind entschlossen, alle Veranstaltungen durchzuführen, egal ob digital oder analog, trotz der Notwendigkeit zu Personenbegrenzungen und Voranmeldungen.

Als christlicher Mitarbeiter im Begegnungszentrum BRÜCKE vertraue ich, dass sich GOTT in allen Dingen zeigen möchte, auch und gerade in der Dynamik der Corona-Zeit, eine Zeit, die uns zum Nachdenken bringt und uns unerwartet kreativ werden lässt. Für diese neue Beweglichkeit bin ich sogar dankbar!

Ihr